Der Club


Der Lions Club Rastatt wurde 1961 gegründet.

Der Gründung vorausgegangen war eine Initiative des Lions Clubs Karlsruhe, dessen Mitglied Dr. Christian Lingl, Brauereidirektor in Karlsruhe, im Laufe des Jahres 1960 mit dem späteren Gründungspräsidenten Franz Degler Verbindung aufnahm mit dem Ziel der Gründung eines Lions Clubs in Rastatt. Man sprach in der Folgezeit Personen aus den verschiedensten Berufsgruppen an, bei denen man Bereitschaft und Interesse für den Lionismus vermutete.

So fand dann am 19. April 1961 im ehemals renommierten „Katzenbergers Adler“ in Rastatt die Gründungsversammlung statt. Zu Gründungsmitgliedern zählten Dr. Oskar Chrzanowski, Franz Degler, Karl Viktor Gutzweiler, Dr. Luz Hartweg, Erwin Karius, Dr. Paul Casimir Katz, Paul Kirchhoff, Dr. Karl Küpper, Dr. Richard Kunze, Kurt Maurer, Dr.  Peter Rheinboldt, Fritz Sauer, Herbert Seifert, Dr. Fritz Sonnekalb, Oskar Vorbach, Walter Ziegler.

Die Charter-Night mit der Übergabe der Gründungsurkunde von Lions Club International und Aushändigung der Lions-Nadel fand schließlich am 15. September 1962 im Kurhaus Forbach statt.

Von Anfang an entwickelte sich ein reges Clubleben, bei dem mit den Jahren zwischen vielen Lionsmitgliedern und ihren Familien oft enge persönliche Freundschaften entstanden. Dazu beigetragen hat vor allem auch die Präsenz der „Damen“ im Club: war das Engagement der Ehefrauen der Mitglieder schon seit Mitte der siebziger Jahre durch Mitarbeit bei den Veranstaltungen im Lions-Altenwohnstift Rastatt und anderen Anlässen gefordert, sind die Damen seit der Präsidentschaft von Karl Viktor Gutzweiler 1981/82 bei allen Clubabenden immer dabei. So gesehen ist der Lions Club Rastatt schon seit dieser Zeit ein „gemischter Club“.

Große Bedeutung für das intensive Clubleben und die engen Freundschaften hatten und haben darüber hinaus die regelmäßigen Clubreisen und die Besuche bei den Jumelage Clubs in Frankreich und Italien.

Den Club „zusammengeschweißt“ haben seine besonderen Activities. Sie beruhen auf der von Anfang an vorhandenen Bereitschaft der Clubmitglieder zum großen Engagement, wie es die Gründungsväter des Clubs vorgemacht haben. Mit der Errichtung des Lions-Altenwohnstifts hatten sie die „Messlatte“ für das weitere Clubleben vorgegeben. Den sich aus dieser Tradition heraus entwickelten Zielen fühlen sich auch heute noch die Rastatter Lions verpflichtet. Und neue Clubmitglieder sind immer bereit, bei diesem Engagement mitzumachen.